Start für die Pflegenoten von Heimen und Pflegediensten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken | E-Mail

01.09.2009 Prüfungen nach neuem Prüfschema können beginnen. Der Startschuss für die neuen Pflegenoten ist gefallen.

Die ersten Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung nach dem neuen Prüfschema haben ab 1. Juli 2009 begonnen. Sie sind die Basis für die Veröffentlichung der Ergebnisse in Form der Pflegenoten.

Über die praktische Umsetzung dieses Prüfauftrages und über den Stand der Veröffentlichung der Qualität von Pflegeheimen in Form von Pflegenoten informierte der...

... GKV-Spitzenverband, der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) und der Medizinische Dienst der Krankenversicherung in Hessen (MDK Hessen) bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Altenpflegeheim „Am Erlenbach“ in Neu-Isenburg.

„Mit dem Start der Prüfungen durch die Medizinischen Dienste nach dem neuen Fragenschema ist ein Riesenschritt getan in Richtung mehr Transparenz in der Pflegequalität. Die umfassenden Prüfungen sind Basis für die Pflegenoten, mit denen wir das erste Mal vergleichbare Ergebnisse aller Pflegeheime in Deutschland bekommen.

Insgesamt 82 Einzelbewertungen, vier Bereichsnoten und eine Gesamtnote, die alle veröffentlicht werden, sorgen dann dafür, dass Pflegebedürftige und ihre Angehörigen eine verständliche und unabhängige Hilfestellung bei der Auswahl einer Pflegeeinrichtung haben. Bis Ende 2010 werden alle Heime in Deutschland einmal geprüft sein und die Pflegenoten werden Schritt für Schritt vergeben.

So viel Transparenz wie jetzt entsteht, gab es in diesem Bereich noch nie. Und die Transparenz wird zu wettbewerblichen Anstrengungen der Pflegeeinrichtungen führen“, so K.-Dieter Voß, Vorstand des GKV-Spitzenver-bandes.

„Bundesweit werden Pflegebedürftige und Angehörige davon profitieren, dass jetzt jedes Heim geprüft wird“, sagte Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS. „Unabhängig davon, ob die Ergebnisse gut oder schlecht ausgefallen sind, werden sie veröffentlicht. Wir sind sicher, dass es durch die Verpflichtung zur flächendeckenden Transparenz, durch die neuen und erweiterten Prüfgrundlagen und die Noten zu einem positiven Schub für die Pflegequalität in Deutschland kommen wird.“

Gefragt sind jetzt im ersten Schritt vor allem die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung: Bis Ende 2010 müssen sie über 11.000 Heime und alle rund 11.500 Pflegedienste in Deutschland einmal geprüft haben. „Unsere Prüfteams sind im Qualitätsmanagement erfahren und auf die neuen Herausforderungen der Pflegetransparenzvereinbarungen gut vorbereitet.

Wir setzen alles daran, die Prüfungen nach dem neuen Prüfschema reibungslos umzusetzen und sind - wie die Pilotphase gezeigt hat - darin sehr erfolgreich“, betonte Dr. Gert von Mittelstaedt, Geschäftsführer des MDK Hessen.

Quelle: GEMEINSAME PRESSEERKLÄRUNG VON MDS, MDK HESSEN UND GKV-SPITZENVERBAND

Besuche uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter
Besuche uns auf Google+
RSS CURA Nachrichten
RSS CURA Termine